Über Geschmack lässt sich nicht streiten...

Was uns schmeckt hängt weniger vom Lebensmittel oder dessen Zubereitung ab. Geschmack ist Kultur, Tradition und Gewohnheit. Wir werden schon im Mutterleib konditioniert. Daher lässt sich auch üben, dass uns gesunde Lebensmittel gut schmecken. Probiert mal meine Wirsinglasagne, ideal auch für alle, die Kohlenhydrate einsparen möchten.

Kartoffel-Mangold-Türmchen auf karamelisierten Tomaten
Kartoffel-Mangold-Türmchen auf karamelisierten Tomaten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kartoffel-Mangold-Türmchen

 

Zubereitungszeit: ca. 45 Min

Für 4 Personen

Zutaten
Kartoffelpüree:
800 g mehlig kochende Kartoffeln, ½ Tasse Pflanzenmilch, 100 g Alsan, Salz, 1 Bund Schnittlauch, Muskat
Mangoldtopping:
400 g Mangold, 1 Lauchstange, Salz, Pfeffer, 2 EL Olivenöl
Bohnencreme:
500 g gelbe Bohnen, 1 Zwiebel, 2 Knoblauch-zehen, 2 EL Olivenöl, Gemüsebrühe, etwas Bohnenkraut, 3 EL Mandelmus, Salz, Pfeffer, etwas Zitronenschale
karamellisierte Tomaten: 6 Tomaten, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Zucker

Die Kartoffeln schälen, vierteln und in Salzwasser 20 Minuten weich kochen.

Bohnen waschen, putzen und in 2 cm lange Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. 2 EL Olivenöl in einem weiten Topf erhitzen, Zwiebel und Knoblauch glasig dünsten. Bohnen und Bohnenkraut dazu geben und so viel  Gemüsebrühe angießen, dass die Bohnen knapp bedeckt sind. 10 Minuten köcheln.

Den Mangold waschen, die harten weißen Stiele abschneiden und klein schneiden. Lauch waschen und in feine Ringe schneiden. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne mit Deckel erhitzen, Mangoldstiele und Lauch kurz anbraten, ½ Tasse Wasser dazu geben und mit geschlossenem Deckel 10 Minuten bei mittlerer Temperatur dünsten. Inzwischen das Mangoldgrün in feine Streifen schneiden und  nach 5 Minuten mit dünsten.

Ofen auf Grillstufe einschalten. Die Tomaten waschen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Auf ein Backblech verteilen und mit etwas Olivenöl einpinseln. Auf jede Scheibe ein wenig Zucker rieseln lassen, mit Salz und Pfeffer würzen. Etwa 10 Minuten grillen.

Schnittlauch in feine Ringe schneiden. Die Kartoffeln abgießen und stampfen oder durch eine Presse drücken, mit Salz und Muskat würzen, Alsan dazu geben und mit heißer Pflanzenmilch cremig rühren. Schnittlauch unterheben.

Die Bohnen durch ein feines Sieb abgießen, dabei die Brühe auffangen. Bohnenkraut heraus fischen. Bohnen/Zwiebeln mit Mandelmus pürieren, mit Salz, Pfeffer und Zitronenschale abschmecken. Sollte die Creme zu dick sein, etwas Brühe unterrühren.

Die Tomatenscheiben auf 4 Teller verteilen, in einem Servierring Kartoffelpü und Mangold schichten und die Bohnencreme löffelweise auf die Teller verteilen. – geht natürlich auch ohne Servierring J

 

Kontakt: 0 30 - 20 27 57 04

oder

sonja-guse@sana-assindia.de

Instagram

Am besten schmeckt regionales, saisonales. Es wird reif geerntet und hat keine langen Wege. Im Dezember gibt`s: 

Chicorée, Chinakohl, Feldsalat, Grünkohl, Möhren, Porree, Rosenkohl, Rote Bete, Rotkohl, Weißkohl, Zwiebeln

Obst: Apfel, Birne

© Pitopia, Simone Voigt, 2011
© Pitopia, Simone Voigt, 2011