Alles im Lot

Wenn der Säure-Basen-Haushalt aus dem Gleichgewicht gerät, laufen viele Körperfunktionen nicht mehr rund. Mit einem Speiseplan, reich an basenbildenden Lebensmittel lässt sich das ändern.

Ravioli aus Kohlrabi
Ravioli aus Kohlrabi

Kohvioli

 

Zubereitungszeit: ca. 30 Min. + 12 Stunden Einweichzeit

Zutaten
2-3 mittelgroße Kohlrabi, 100 g Cashewkerne, 4 getrocknete Tomaten, 1-2 TL Harissa, ½ TL geräuchertes Paprikapulver (optional normales Paprikapulver edelsüß), ½ EL Hefeflocken, evtl. etwas Salz


Für das Pesto: 1 Bund frische Kräuter (z. B. Basilikum, Petersilie, Kerbel, Bärlauch), 30 g Pinienkerne, 1 Knoblauchzehe, Salz, Olivenöl


Cashewkerne über Nacht mit Wasser bedeckt einweichen.

Für das Pesto: Kräuter waschen und trocken schütteln, grob hacken. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Knoblauchzehe schälen, grob hacken. Alle Zutaten mit etwas Olivenöl in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer pürieren. Dabei Olivenöl in einem dünnen Strahl dazu geben – die Konsistenz sollte breiig-flüssig sein.

Kohlrabi schälen und mit einem Hobel oder einem elektrischen Allesschneider  in sehr dünne Scheiben schneiden. Wasser in einem Topf aufkochen, von der Kochstelle nehmen und die Kohlrabi-scheiben darin 10 Minuten ziehen lassen. Danach auf Küchenpapier abtropfen lassen, dafür die Scheiben einzeln auf das Küchenpapier legen, mit Küchenpapier bedecken, nächste Lage usw.

Inzwischen die Cashewkerne abgießen, abspülen und in ein hohes Gefäß geben. Die Tomaten grob hacken und mit den Gewürzen zu den Cashewkernen geben. Mit einem Stabmixer oder in einem Standmixer zu einer cremigen Masse verarbeiten. Evtl. noch einmal abschmecken.

Jeweils einen ½ TL der Creme auf die Hälfte der Kohlrabischeiben geben, mit einer Scheibe bedecken und den Rand andrücken.

Kohvioli auf einem Teller anrichten, etwas Pesto darauf geben und mit frischen Sprossen und/oder gehackten frischen Champignons garniert servieren. 


Vitaminkick
Vitaminkick

Oder wie wäre es mit diesem tollen Vitaminkick?


ca. 800 ml
Zubereitungszeit: ca. 10 Min., Kühlzeit

Zutaten
140 g Rote Bete gegart, 3 Orangen, 400 ml Möhrensaft, 1 EL Lein- oder Olivenöl, 1 EL Agavendicksaft, 30 g Ingwer


Orangen schälen und filetieren (man kann auch 300 ml frisch gepressten Orangensaft nehmen). Ingwer schälen und klein schneiden. Alle Zutaten in einen Mixer geben und 30-60 Sek. mixen. Gekühlt mit Staudensellerie servieren.

Kontakt: 0 30 - 20 27 57 04

oder

sonja-guse@sana-assindia.de

Instagram

Am besten schmeckt regionales, saisonales. Es wird reif geerntet und hat keine langen Wege. Im Dezember gibt`s: 

Chicorée, Chinakohl, Feldsalat, Grünkohl, Möhren, Porree, Rosenkohl, Rote Bete, Rotkohl, Weißkohl, Zwiebeln

Obst: Apfel, Birne

© Pitopia, Simone Voigt, 2011
© Pitopia, Simone Voigt, 2011