Abwasch ade!

Für die leckeren One-Pot-Rezepte braucht es nur wenig Kochgeschirr. Denn in einem Topf köcheln Gemüse sowie Nudeln, Reis oder Kartoffeln vor sich hin. Dabei verbinden sich die Aromen einmalig. Kochen war noch nie so einfach, lecker und abwechslungsreich! Leider sind diese Gerichte nicht so fotogen...

One Pot Kürbisnudeln
One Pot Kürbisnudeln

Kürbisnudeln

 

Für 4 Portionen
Zubereitungszeit: 30 Min. 

Zutaten

270 g Udonnudeln*, 2 EL Kokos- fett, 1 kleiner Butternutkürbis (etwa 700 g), 300 g tiefge- frorene Edamamebohnen*, 1 große Zwiebel, 2 Knoblauch- zehen, 400 ml Kokosmilch, 800 ml Gemüsebrühe, 1 TL gelbe Currypaste, je 1 TL gemahlener Kurkuma, Koriander, 1/2 Bund Koriander oder Petersilie, Saft einer 1/2 Limone, ein paar Safranfäden, Salz

 

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Kürbis schälen, Kerne herausschaben und in 1,5 cm große Würfel schneiden.

 

Kokosfett in einem großen Topf erhitzen, Zwiebel und Knoblauch glasig dünsten. Den Kürbis dazu geben und kurz anbraten. Mit Kokosmilch und Gemüsebrühe aufgießen. Kurkuma, Korander, Safran und Currypaste dazu geben. Einmal aufkochen lassen und die Nudeln dazu geben. Bei mittlerer Temperatur 10 Minuten köcheln lassen.

 

Nach 5 Minuten die Edamame dazu geben. Viel rühren bitte - die Nudeln setzen sonst an.

 

Wenn die Nudeln bissfest sind, den Topf von der Herdplatte nehmen. Das Gericht mit etwas Salz und Limettensaft abschmecken und mit gehacktem Koriander oder Petersilie bestreut servieren.

 

Für die Extraration Jod das Gericht mit geröstetem Sesam gemischt mit Algen darüber streuen.

 

*Udon ist eine Nudelsorte der japanischen Küche. Sie wird aus Weizenmehl, Speisesalz und Wasser hergestellt, besitzt eine weiße bis cremeweiße Farbe und eine weiche und elastische Konsistenz.

*Die japanische Bezeichnung Edamame bedeutet etwa Bohnen am Zweig; mit ihr werden sowohl die noch unreif geernteten Sojabohnen selbst bezeichnet als auch das daraus zubereitete Gericht. Alternativ kann man auch gefrorene Erbsen nehmen.

 

One Pot Winterlicher Reistopf
One Pot Winterlicher Reistopf

Winterlicher Reistopf

 

Für 4 Portionen

Zubereitungszeit: 30 Min.

Zutaten:

 

150 g Räuchertofu, 200 g Champignons, 1 Zwiebel, 1/2 Spitzkohl, 300 g Schwarz-wurzeln oder Topinambur, 250 g Parboildreis, 2 EL Pflanzenöl, 550 ml Gemü- sebrühe, 100 ml (Soja-) Sahne, 2 EL Meerrettich, Salz, Pfeffer, Schale einer 1/2 Zitrone, 1 TL Thymian, 1/2 Bund Petersilie

 

Zwiebel schälen und fein hacken. Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Aus dem Spitzkohl keilförmig den Ansatz heraus schneiden und in feine Streifen schneiden. Räuchertofu klein würfeln. Topinambur oder Schwarzwurzel (achtung! Handschuhe anziehen!) schälen und in 3 cm lange Stücke/Streifen schneiden.

 

Öl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebel glasig dünsten. Champis und Tofu dazu geben und kräftig anbraten. Dann Topinambur/Schwarzwurzel kurz mit braten und zum Schluss den Kohl dazu und alles unter Rühren 3 Minuten kräftig braten.

 

Den Reis dazu geben und mit Brühe und Sahne auffüllen. 10 Minuten bei kleiner Flamme köcheln lassen. Mit Meerrettich, Salz, Pfeffer, Zitrone und Thymian abschmecken.

 

Mit Petersilie bestreut servieren.

Kontakt: 0 30 - 20 27 57 04

oder

sonja-guse@sana-assindia.de

Instagram

Am besten schmeckt regionales, saisonales. Es wird reif geerntet und hat keine langen Wege. Im Dezember gibt`s: 

Chicorée, Chinakohl, Feldsalat, Grünkohl, Möhren, Porree, Rosenkohl, Rote Bete, Rotkohl, Weißkohl, Zwiebeln

Obst: Apfel, Birne

© Pitopia, Simone Voigt, 2011
© Pitopia, Simone Voigt, 2011