Von Salat schrumpft der Bizeps

Der regelmäßige Verzehr von Obst und Gemüse stärkt unsere Abwehrkräfte und das Immunsystem. Untersuchungen belegen das sehr eindrücklich. Der Haken ist nur, dass die Wirkung nicht lange anhält, was bedeutet, dass wir zu jeder Mahlzeit Obst und Gemüse essen sollten. Wir wäre es mit frischem Obst zum Frühstück, einem kleinen Salat zum Mittagessen und Abends Rohkoststicks zum Brot? Und dazu mein Lieblingsrezept: 

Lieblings-Ratatouille
Lieblings-Ratatouille

 

Ratatouille

 

Für 6 Portionen
Zubereitungszeit: 40 Min. + 40 Min. im Ofen 

Zutaten
1. 200 g Naturreis, 1 EL Olivenöl, 1 kleine Zwiebel, 2 Lorbeerblätter, 3 Wacholderbeeren, 400 ml Gemüsebrühe

2. 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 2 EL Olivenöl, 2 EL Tomatenmark, 50 ml Rotwein, 150 g rote Linsen, 400 ml passierte Tomaten, Kräuter der Provence (Thymian, Oregano, Rosmarin), Salz, Pfeffer, 1 TL Agavendicksaft, 1 TL Balsamessig

3. 1 Zucchino, 1 Aubergine, 2 Fleischtomaten, 1 rote und 1 gelbe Paprika, 1 Pastinake

4. 30 g Margarine (Alsan), 1 EL Mehl, 300-500 ml Pflanzenmilch, 2 EL Hefeflocken, Salz, Pfeffer, 1 TL Senf, Muskat

 

1. Als erstes den Reis kochen, Naturreis braucht 45 Minuten. Das kann man gut vorbereiten. Dafür die Zwiebel fein hacken, in Olivenöl glasig dünsten, Reis, Lorbeerblätter, Wacholderbeeren und Gemüsebrühe dazu geben. Einmal aufkochen und auf der ausgeschalteten Herdplatte gar ziehen lassen.

 

2. Für das Linsenragout Zwiebel und Knoblauch fein hacken, in Olivenöl glasig dünsten. Tomatenmark dazu geben und kurz rösten. Mit Rotwein ablöschen und einkochen lassen. Dann die Linsen und passierten Tomaten dazu geben. Wenn frische Kräuter verwendet werden, diese fein hacken und gleich mitkochen. Getrocknete erst zum Schluss dazu geben, sie werden sonst bitter. Auf mittlerer Hitze so lange köcheln, bis die Linsen gar sind. Ggf. zwischendurch nochmal etwas Wasser dazu geben. Die Soße sollte aber nicht zu dünnflüssig werden. Zum Schluss abschmecken.

 

3. Inzwischen das Gemüse putzen und in Scheiben schneiden.

 

4. Für die Soße das Fett in einem Töpfchen schmelzen, das Mehl unterrühren und mit Pflanzenmilch aufgießen. Dabei gleichmäßig rühren, damit sich keine Klümpchen bilden und einige Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Hefeflocken abschmecken.

 

5. Ein weite Auflaufform etwas einfetten. Als erste Lage den Reis verteilen, dann die Linsenbolo darauf. Die Gemüsescheiben wie Dachziegel in die Soße stecken und zum Schluss die Soße darüber geben. Das Ganze bei 200° C im Backofen für 40 Minuten überbacken.

 

 

Kontakt: 0 30 - 20 27 57 04

oder

sonja-guse@sana-assindia.de

Instagram

Am besten schmeckt regionales, saisonales. Es wird reif geerntet und hat keine langen Wege. Im Dezember gibt`s: 

Chicorée, Chinakohl, Feldsalat, Grünkohl, Möhren, Porree, Rosenkohl, Rote Bete, Rotkohl, Weißkohl, Zwiebeln

Obst: Apfel, Birne

© Pitopia, Simone Voigt, 2011
© Pitopia, Simone Voigt, 2011