Süße Verführung ohne Reue

Was ist schon ein Sonntagnachmittag ohne Kuchen? Mit dieser fruchtigen (fast) Rohkosttorte kann geschlemmt werden - ganz ohne schlechtes Gewissen. Denn sie ist zuckerfrei und liefert viele Vitamine und Mineralstoffe. Sie ist ruck-zuck zubereitet und wird einfach am Abend vorher in den Kühlschrank gestellt - der Ofen bleibt heut aus!

Wer gerne experimentiert kann anderes Obst, z. B. Mango oder Ananas, verwenden und auch bei den Nüssen für den Boden ist Spielraum.

Fruchtige (fast) Rohkosttorte
Fruchtige (fast) Rohkosttorte

 

Zubereitung ca. 30 Minuten + 8-12 Stunden Einweichzeit + Kühlzeit

Zutaten für eine 24er Springform

 

 

Boden: 150 g getr. Feigen, 50 g getr. Beeren, 50 g Kokosflocken (und ein EL mehr für die Form), 70 g gemahlene Mandeln, 30 g Mandelmus, 3 EL frischer Zitronensaft

Creme: 300 g Cashewkerne, 100 g getr. entsteinte Datteln, 150 g Orangenfilets, 50 g geschmolzenes Kokosfett, 3 EL frischer Zitronensaft, 1 TL abgeriebene Zitronenschale, 1/2 geriebene Tonkabohne oder 1/2 TL Vanillepulver 

Guss: 150 g Orangensaft, 1/2 TL Agar Agar

Garnitur: 2 Orangen und ein Handvoll getr. Beeren.

 

Zubereitung

 

Die Cashewkerne für die Creme 8-12 Stunden in Wasser einweichen.

 

Für den Boden alle Zutaten in einem Mixer gut vermengen, so dass eine etwas klebrige, teigige Masse entsteht. Etwas Kokosflocken auf den Boden der Springform streuen und den Teig mit befeuchteten Händen in die Form drücken.

 

Für die Creme die Cashewkerne abspülen und mit den restlichen Zutaten etwa 5 Minuten in einem Mixer zu einer fein-cremigen Masse mixen. Auf den Boden geben und glatt streichen.

 

Für den Guss den Saft mit Agar Agar unter Rühren aufkochen und abkühlen lassen. Inzwischen die beiden Orangen filetieren und mit den Beeren dekorativ auf der Creme verteilen. Den abgekühlten Guss dünn darauf verteilen.

 

Über Nacht im Kühlschrank schlafen lassen.

 

Kontakt: 0 30 - 20 27 57 04

oder

sonja-guse@sana-assindia.de

Instagram

Am besten schmeckt regionales, saisonales. Es wird reif geerntet und hat keine langen Wege. Im Dezember gibt`s: 

Chicorée, Chinakohl, Feldsalat, Grünkohl, Möhren, Porree, Rosenkohl, Rote Bete, Rotkohl, Weißkohl, Zwiebeln

Obst: Apfel, Birne

© Pitopia, Simone Voigt, 2011
© Pitopia, Simone Voigt, 2011