Rotkohl mal anders

Zu Silvester nehmen sich viele große Dinge für das neue Jahr vor. Mit dem Rauchen aufhören, mehr Sport, weniger und/oder gesünder essen....nur wenigen gelingt es, diese Vorsätze länger als 3 Monate durchzuhalten. Dabei sind Männer konsequenter als Frauen. Nur etwa 20 % geben an, gar keine guten Vorsätze zu haben. Einen sollte aber jeder haben - neugierig bleiben, mal was neues ausprobieren. Wie wäre es mit Rotkohl nicht als Nebendarsteller zu Enten- oder Gänsebraten, sondern als Hauptdarsteller in Schneckenform...

Rotkohlschnecke
Rotkohlschnecke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rotkohlschnecke mit Rahmpilzen

 

Zutaten für 4 Personen:

1 Packung Yufka/Filo-Teig (10 Blätter), 170 g Tempeh oder Räuchertofu, 50 g Walnüsse, 500 g Rotkohl (fertig aus dem Glas oder TK oder sebst gekocht), 2 EL Margarine, etwas Rapsöl, 1 EL Schwarzkümmel, 400 g gemischte frische Pilze (ich hatte Goldkappen und Champignons), 1/2 Tasse Weißwein, 300 ml Soja/Hafer-Sahne (wer es fettärmer mag, nimmt 150 ml Sahne und 150 ml Milch), 1 Zwiebel, 2 EL Rapsöl, Salz, Pfeffer, 1/2 Bund Petersilie

 

Backofen auf 180° C vorheizen. Eine Springform 26 cm mit der Margarine einfetten.

 

Für die Schnecke: Walnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett rösten. Tempeh oder Räuchertofu fein hacken und in 1 EL Rapsöl kross braten. Beides zum Rotkohl geben.

Den Filoteig auf einer Arbeitsfläche ausrollen, das Blatt etwas mit Öl einpinseln, auf dem unteren Rand 3 EL Rotkohl verteilen, Blatt aufrollen und in die eingefettete Springform legen (siehe Foto). So fortfahren, bis der Rotkohl aufgebraucht ist. Es bleiben 3 Blätter übrig, die können anderweitig verwendet werden.

Die Schnecke mit Öl einpinseln und mit dem Schwarzkümmel bestreuen. 30-35 Minuten goldbraun backen.

 

Inzwischen die Zwiebel fein hacken. Pilze putzen und bei Bedarf klein schneiden. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Zwiebel glasig dünsten. Pilze dazu geben und scharf anbraten. Mit dem Weißwein ablöschen (wenn Kinder mitessen, den Wein weglassen). Die Sahne angießen, mit Salz und Pfeffer würzen und 15 Minuten köcheln lassen.

Die Petersilie fein hacken und zum Ende der Garzeit zu den Pilzen geben. Noch einmal abschmecken.

 

Die Schnecke vierteln und mit den Rahmpilzen servieren.

 

Kontakt: 0 30 - 20 27 57 04

oder

sonja-guse@sana-assindia.de

Instagram

Am besten schmeckt regionales, saisonales. Es wird reif geerntet und hat keine langen Wege. Im Dezember gibt`s: 

Chicorée, Chinakohl, Feldsalat, Grünkohl, Möhren, Porree, Rosenkohl, Rote Bete, Rotkohl, Weißkohl, Zwiebeln

Obst: Apfel, Birne

© Pitopia, Simone Voigt, 2011
© Pitopia, Simone Voigt, 2011