Simples für die Küche

Viele behaupten ja, sie hätten keine Zeit zum Kochen und greifen dann zu Tiefkühlpizza und Fertiglasagne. Leider tun sie ihrer Gesundheit damit keinen Gefallen. Übergewicht und diverse Zivilisationkrankheiten sind die Folge. Die Lebensmittelindustrie trickst uns mit ihren Kreationen nämlich aus, so dass wir mehr und schlechter essen, als uns gut tut. Die Lösung: einfache Gerichte aus wenigen natürlichen Zutaten. Es muss nicht immer das 3-Gänge-Menü sein...

Zweierlei Spargel mit Urmöhren und Bärlauchsoße
Zweierlei Spargel mit Urmöhren und Bärlauchsoße

Zweierlei Spargel mit Urmöhren

 

 

 

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Zutaten für 2 Personen
500 g weißen und 500 g grünen Spargel, 500 g Urmöhren oder andere Karotten, 1 Bund Bärlauch oder andere Kräuter, ca. 100-200 ml Olivenöl, 150 g gemahlene Mandeln, etwas Salz, 30 g Butter oder Margarine (Alsan), 1 gehäufter EL Vollkornmehl, 300 ml Pflanzenmilch, Saft einer Zitrone

 

Zubereitung


Den Spargel schälen und das untere holzige Ende abschneiden. Möhren ebenfalls mit einem Sparschäler schälen. Alles zusammen 20 Minuten Dampfgaren. Das funktioniert auch ohne Maschine, einfach in einen Bräter mit Deckel so viel Wasser geben, das der Boden 1 cm bedeckt ist. Das Gemüse dazu geben und den geschlossenen Bräter in den vorgeheizten Backofen stellen und bei 220°C 20-25 Minuten „backen“. Das Gute am Dampfgaren ist der phänomenale Geschmack des Gemüses und das ganz ohne Salz.

 

Inzwischen die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett rösten bis sie duften. Die Kräuter waschen und trocken tupfen. Kräuter, Mandeln, den Saft einer halben Zitrone, etwas Salz und ca. 100 ml Olivenöl in einem hohen Gefäß mit dem Pürierstab zu einem cremigen Pesto mixen. Ggf. noch etwas Öl dazu geben.

 

In einem kleinen Topf Butter/Margarine schmelzen lassen, das Mehl unterrühren. Die Pflanzenmilch dazu gießen, dabei mit einem Schneebesen weiterrühren. 3-5 Minuten leise köcheln lassen. Es sollte eine cremige Soße entstehen, ggf. noch Milch dazu geben. Dann 3-4 EL Pesto unterrühren – nicht mehr kochen lassen. Mit Zitronensaft abschmecken.

 

Bissfesten Spargel und Möhren mit der Soße anrichten und servieren. 

Wer mag, kann noch Pellkartoffeln dazu geben.

 

Den Rest Pesto in ein Schraubglas füllen, hält sich im Kühlschrank ein paar Wochen und kann einfach zum Würzen und Verfeinern von Soßen und Suppen verwendet werden.

 

 

 

 

 

Kontakt: 0 30 - 20 27 57 04

oder

sonja-guse@sana-assindia.de

Instagram

Am besten schmeckt regionales, saisonales. Es wird reif geerntet und hat keine langen Wege. Im Dezember gibt`s: 

Chicorée, Chinakohl, Feldsalat, Grünkohl, Möhren, Porree, Rosenkohl, Rote Bete, Rotkohl, Weißkohl, Zwiebeln

Obst: Apfel, Birne

© Pitopia, Simone Voigt, 2011
© Pitopia, Simone Voigt, 2011