Juhuuuu - Spargelzeit!

Jetzt ist sie wieder da - die Spargelzeit. Dass die schlanken Schlingel nicht nur lecker sind, sondern auch gesund, wisst ihr ja. Mit diesem Rezept kann man sie mal auf eine andere Art genießen.

Spargelquiche
Spargelquiche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spargelquiche

 

Zubereitungszeit: 40 Minuten + 45 Minuten im Ofen

Zutaten für 4 Portionen

 

Für den Boden: 330 g Dinkelvollkornmehl, 150 g Margarine (Alsan), 80 ml kaltes Wasser, ½ TL Salz, 1 TL Brotgewürz gemahlen (Anis, Fenchel, Kümmel)

 

Für die Füllung: 600 g grüner und/oder weißer Spargel, 6 Cocktailtomaten, 150 g Räuchertofu, 2 EL Bratöl, 60 g Walnüsse, 500 g Seidentofu, 2 EL Olivenöl, 2 EL Stärke, 1 TL Zitronensaft, 1-2 TL Kala Namak (indisches Schwefelsalz), 1 TL Kurkuma, Muskat, 1 TL Senf, Pfeffer, ½ Bund Schnittlauch 

Getrocknete Hülsenfrüchte zum Blindbacken

 

Zubereitung

 

Alle Zutaten für den Boden zügig zu einem Teig kneten. Ausrollen und mit einem 3 cm hohen Rand in eine gefettete Springform geben. Mit Folie abdecken und 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Inzwischen den Spargel schälen, holzige Enden abschneiden. Den Spargel in 3 cm lange Stücke schneiden, einige Stangen für die Deko ganz lassen. Spargel 10 Minuten Dampfgaren oder in wenig Wasser kochen. Der Spargel sollte noch Biss haben.

 

Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen, mit Backpapier abdecken und darauf Hülsenfrüchte verteilen. Im 200°C heißen Ofen für 15 Minuten vorbacken. (Das nennt man Blindbacken, so wird der Boden schön kross und wirft keine Blasen.)

In der Zeit die Tomaten waschen und halbieren. Walnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett rösten. Den Räuchertofu fein würfeln und in einer Pfanne mit wenig Fett kross anbraten. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.

 

Für den Guss Seidentofu mit Olivenöl, Stärke, Zitronensaft und Gewürzen mit einem Pürierstab fein mixen. Den Schnittlauch unterheben.

Spargel, Walnüsse und Räuchertofu auf dem Boden verteilen, den Guss darüber gießen. Mit Spargelstangen und Cocktailtomaten belegen und im Backofen 20 Minuten bei 200°C backen. Dann die Temperatur auf 175°C herunter schalten und weitere 15 Minuten backen. Im ausgeschalteten Ofen 10 Minuten ruhen lassen.

 

Dazu schmeckt ein frischer grüner Salat.

Kontakt: 0 30 - 20 27 57 04

oder

sonja-guse@sana-assindia.de

Am besten schmeckt regionales, saisonales. Es wird reif geerntet und hat keine langen Wege. Im November gibt`s: 

Brokkoli, Chinakohl, Chicorée, Endivien, Feldsalat, Grünkohl, Kohlrabi, Lollo Rosso, Möhren, Porree, Radcchio, Rettich, Rosenkohl, Rote Bete, Rotkohl, Rucola, Spinat, Spitzkohl, Tomaten, Weißkohl, Zwiebeln

Obst: Äpfel, Birnen, Quitten

© Pitopia, Simone Voigt, 2011
© Pitopia, Simone Voigt, 2011