Eintopf geht immer

Jetzt im Herbst, wenn es kühler wird sind Eintöpfe wärmend und wohltuend. Der Name ist hier Programm: Sie vereinen in einem Topf lauter wertvolle Zutaten, die Körper, Geist und Seele nähren. Nichts geht über einen wunderbar dampfenden Eintopf, der uns Löffel für Löffel von innen wärmt. Dank frischer Zutaten schenkt er uns jede Menge gesunde Inhaltsstoffe.

Die Zutaten können hier je nach Angebot variieren. Als sättigende Eiweißlieferanten sind Hülsenfrüchte gut geeignet und Energiespender wie Kartoffeln, Reis, Nudeln oder Getreide passen auch immer.


Eintopf geht immer
Eintopf geht immer

Wirsingeintopf mit Bohnen und Graupen

 

Zutaten für 6 Portionen:

1/2 kleiner Wirsing, 1 Suppengrün, 1 Zwiebel, 1 kleine Steckrübe, 2 EL Oliven- oder Rapsöl, 2 EL Gemüsebrühe (siehe hier), Salz, Pfeffer, 3 Pimentkörner, 2 Lorbeerblätter, 1 TL ganzer Kümmel, 1 Dose dicke Bohnen, 1 Tasse Gerstengraupen, 1/2 Bund glatte Petersilie, evtl. Kräuterfrischkäse

 

Die Gerstengraupen in reichlich Salzwasser 15 Minuten bissfest kochen. In einem Sieb abtropfen lassen.

 

Vom Wirsing keilförmig den Strunk herausschneiden und in Streifen schneiden.

 

Zwiebel schälen und fein würfeln. Lauch in Ringe schneiden und in einem Sieb gründlich waschen. Möhre, Wurzelpetersilie, Sellerie und Steckrübe schälen und in gleichgroße Würfel schneiden.

 

Das Öl in einem großen Topf erhitzen, die Zwiebel darin goldbraun braten. Möhre, Wurzelpetersilie, Sellerie und Lauch dazu geben und unter Rühren anschwitzen, bis der Lauch zusammen fällt. Steckrübe, Wirsing und Gemüsebrühe dazu geben und mit Wasser auffüllen, das Gemüse sollte gut bedeckt sein. 

 

In ein Gewürzsieb Lorbeerblätter, Pimentkörner und Kümmel geben und in die Suppe hängen (das geht auch mit einem Teeei oder Teefilterbeutel).

 

 

Etwa 15-20 Minuten köcheln lassen, das Gemüse sollte weich sein aber noch Biss haben.

 

Inzwischen die Petersilienblättchen abzupfen und fein hacken.

 

Die Gewürze herausnehmen, die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken und Bohnen und Grauben darin erwärmen.

 

Mit einem Klacks Frischkäse (z. B. von Soyananda) und Petersilie bestreut servieren. Wer mag, gibt noch einen Teelöffel Leinöl in den Teller.

 

 


 

 

 

 


Kontakt: 0 30 - 20 27 57 04

oder

sonja-guse@sana-assindia.de

Instagram

Am besten schmeckt regionales, saisonales. Es wird reif geerntet und hat keine langen Wege. Im Dezember gibt`s: 

Chicorée, Chinakohl, Feldsalat, Grünkohl, Möhren, Porree, Rosenkohl, Rote Bete, Rotkohl, Weißkohl, Zwiebeln

Obst: Apfel, Birne

© Pitopia, Simone Voigt, 2011
© Pitopia, Simone Voigt, 2011