Pulled Pork auf vegetarisch

Die Jackfrucht ist ein Geheimtipp, speziell für Veggies und Veganer: Ihr Fruchtfleisch lässt sich unreif verwenden wie Hähnchenbrust! Aus gutem Grund nennen manche die Jackfrucht auch „Gemüsefleisch“: Die bis zu 1 m lange und bis zu 10 kg schweren Früchte haben unreif eine Konsistenz, die der von Hähnchenbrustfilet stark ähnelt und sind deshalb ein super Fleischersatz. Hier in Deutschland gibt es sie frisch nur sehr selten. Daher greifen wir auf Dosen zurück. Hierbei muss unbedingt darauf geachtet werden, dass es GRÜNE, also die unreife, Jackfrucht ist. 

Wraps mit Pulled Jackfrucht
Wraps mit Pulled Jackfrucht

 

Wraps mit Pulled Jackfrucht 

 

Zubereitungszeit: ca. 40 Min. + 30M in. im Ofen

Zutaten für 2-3 Personen

 

Für den Salat: 1 kleiner Chinakohl, 10 Cocktailtomaten, ½ Salatgurke, 2 Möhren, 2-3 EL Pesto, 3-4 EL Majonaise

Für die Avocado: 1 große reife Avocado, Saft einer ½ Limette, 2 EL Majonaise, Kala Namak, Pfeffer

Für die Pulled Jackfrucht: 2 Dosen grüne Jackfrucht (gibt es im Asiasupermarkt oder online), 1 große Zwiebel, 3 Knoblauchzehen, Öl zum Braten, 3 EL Tomatenmark, 150 ml Rotwein, 1 Espresso, etwas Wasser, 1 EL Sojasoße, 1 TL geräuchertes Paprikapulver, einige Tropfen Liquid Smoke (Räucheraroma), Salz

Für die Wraps: 225 g Vollkornmehl, 2 EL Öl, Öl zum einpinseln, 225 ml warmes Wasser, ½ TL Salz, 1 TL Backpulver

 

Zubereitung

Für die Pulled Jackfrucht die grüne Jackfrucht gründlich in einem Sieb abspülen. In reichlich Öl kräftig anbraten bis sie braun wird. Beiseite stellen.

 

Zwiebel und Knoblauch schälen und klein schneiden. Wieder 2-3 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel und Knoblauch so lange braten, bis sie Farbe annehmen. Tomatenmark dazu geben und kurz rösten, mit Rotwein und Espresso ablöschen. Die Jackfrucht dazu geben und mit Sojasoße, Paprikapulver, Liquid Smoke und Salz abschmecken. Sollte es zu trocken sein, etwas Wasser dazu geben. Alles in eine Auflaufform geben, mit Alufolie abdecken und bei 150°C im Ofen 1 ½ Stunden backen.

 

Inzwischen für den Salat den Chinakohl in feine Streifen schneiden, die Möhren raspeln, Salatgurke in feine Streifen schneiden und die Cocktailtomaten vierteln. Mit Majonaise und Pesto verrühren und beiseite stellen.

 

Die Avocado schälen, halbieren, den Kern herauslösen und in kleine Würfel schneiden. Mit Majonaise, Kala Namak und Limonensaft verrühren und beiseite stellen.

 

Für die Wraps das Mehl mit Salz und Backpulver mischen. Öl dazu geben und mit dem warmen Wasser zu einem geschmeidigen Teig verkneten. In sechs Teile aufteilen und zu Kugeln formen. Mit einem Tuch abdecken, damit sie nicht austrocknen.

 

Eine Pfanne erhitzen, nach und nach jede Kugel zu einem Teigfladen ausrollen, von einer Seite mit Öl einpinseln und mit dieser Seite in die Pfanne legen. Nach 2-3 Minuten wenden. Die Teigfladen sollten nicht zu lange in der Pfanne bleiben, sie sollten schön weich bleiben und sich gut aufrollen lassen. Unter einem Pfannendeckel warm halten.

 

Die Pulled Jackfrucht aus dem Ofen nehmen und mit zwei Gabeln zerpflücken.

 

 

Die Wraps mit Salat, Avocado und Pulled Jackfrucht füllen, aufrollen und in Alufolie wickeln.

 

 

 

Kontakt: 0 30 - 20 27 57 04

oder

sonja-guse@sana-assindia.de

Instagram

Am besten schmeckt regionales, saisonales. Es wird reif geerntet und hat keine langen Wege. Im Dezember gibt`s: 

Chicorée, Chinakohl, Feldsalat, Grünkohl, Möhren, Porree, Rosenkohl, Rote Bete, Rotkohl, Weißkohl, Zwiebeln

Obst: Apfel, Birne

© Pitopia, Simone Voigt, 2011
© Pitopia, Simone Voigt, 2011